Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

06.12.2018

Artist Talk: Jindra Viková

Eine Künstlerin, die die Wahrnehmung von Keramik in Tschechien bedeutend geprägt hat – Jindra Viková. Sie verarbeitet zufällig Entdecktes oder Fotos, die sie beispielweise in Plexiboxen installiert und schafft so ironische und provokative Kunstwerke. Recycling weggeschmissener oder liegengelassener Gegenstände ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Es stellt die Bemühung dar, Vergänglichkeit anzuhalten und abgelegten, vernachlässigten, weggeschmissenen oder anders zu Verderben oder Vergessenheit verurteilten Gegenständen neues Leben einzuhauchen.

10.12.2018

Film | Lichožrouti (Die Sockenfresser)

Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Die kleinen unsichtbaren Geschöpfe sind schuld daran, dass uns von jedem Paar nur ein einziger Socken bleibt. Socken sind schließlich ihre Lieblingsspeise!

11.12.2018

Buchpräsentation | Milan Ráček | Die Wiedergänger und Lenins zweite Revolution

Wo beginnt die Wahrheit, wo endet das Leben? Der tschechisch-österreichische Autor und Museologe Milan Ráček liest aus seinem Roman „Die Wiedergänger und Lenins zweite Revolution. Ein Roman aus dem Jenseits“, der im Verlag Edition Roesner erschienen ist. Im Anschluss folgt ein Autorengespräch.

13.12.2018

Adventkonzert in der Peterskirche

Zum Abschluss des bedeutenden Gedenkjahres 2018 der Tschechen und Slowaken treten das Janáček Quartett aus Tschechien und das Moyzes Quartett aus der Slowakei in der Peterskirche auf. Zunächst treten beide Quartetts einzeln auf, um das Konzert gemeinsam als Oktett mit einem Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy abzuschließen.

26.01.2019    |    30.03.2019

Jakub Špaňhel: Ästhetik der Wiederholung

Jakub Špaňhels Werke sind von zwei Merkmalen geprägt: erstens von einer malerischen Geste in den expressiven Innenansichten seiner Kirchen (eine davon hängt in der Schausammlung der Tschechischen Nationalgalerie in Prag), barocken Lustern und Frauenakten. Zweitens durch eine Technik, bei der er mit einer Malerrolle Raster aus minimalistischen Mustern anfertigt. In beiden Fällen verfährt Špaňhel sehr diszipliniert und verfolgt dabei systematisch sein künstlerisches Programm.

10.10.2018    |    28.02.2019

Ausstellung | Im Totaleinsatz

Mehr als 400 000 Tschechen wurden während des Zweiten Weltkriegs im Ausland als kostenlose Arbeitskraft eingesetzt. Die Wanderausstellung "Im Totaleinsatz – Zwangsarbeit der tschechischen Bevölkerung für das Dritte Reich“ macht halt in Wien und präsentiert sich mit einer eigens für Österreich konzipierten Erweiterung „Zwangsarbeit auf österreichischem Gebiet“. Der Zwangseinsatz wurde zur Erfahrung einer ganzen Generation, die bis heute das kollektive Gedächtnis eines bedeutenden Teils der tschechischen Gesellschaft beeinflusst.

CZECHIMAGE

TSCHECHISCHES UND SLOWAKISCHES JAHRHUNDERT













 

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

22. 11. 2018

Lesung: Petra Soukupová

Kaum jemand vermag es, sich so meisterhaft in andere Charaktere hineinzudenken wie die Schriftstellerin Petra Soukupová. Eine der bemerkenswertesten tschechischen ErzählerInnen des letzten Jahrzehnts besuchte zusammen mit der Mitbegründerin und Mitbetreiberin des Unabhängigen Literaturhauses Niederösterreich, Sylvia Treudl, das Tschechische Zentrum Wien.

22. 11. 2018

Präsentation des Buches "Das steinerne Archiv von Ivančice" von Ludwiga Reich

Das Buch dokumentiert nicht nur die Geschichte des ältesten jüdischen Friedhofs in Mähren und die tragischen Ereignisse um das Lager Ivančice (Eibenschitz), sondern ist auch das einzige Zeugnis für die 1942 restlos ausgelöschte lokale jüdische Kultur.

15. 11. 2018

Tschechisches Zentrum Wien auf der Buch Wien 18

Seit dem Jahr 2013 ist das Tschechische Zentrum Wien auf der Buch Wien vertreten und auch dieses Jahr machen wir keine Ausnahme.

Videos

Video placehodler