Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

28.06.2017

Sarah Cramsey: Ungewisse Staatsbürgerschaft – Jüdische Zugehörigkeit und die „Ethnische Revolution“ in Polen und der Tschechoslowakei, 1917-1947

In ihrem Buch „Uncertain Citizenship: Jewish Belonging and the „Ethnic Revolution“ in Poland and Czechoslovakia, 1917-1947“ stützt sich Sarah Cramsey auf die These, dass die Lösung der Frage um die politische und staatliche Zugehörigkeit der jüdischen Bevölkerung in Europa Resultat transnationaler Debatten, diplomatischer Manöver, demografischem Drucks und mehrstufiger politischer Programme sei. Veranstaltet vom Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum Wien.

06.07.2017    |    30.08.2017

Noch sind wir im Krieg

Geschichten des 20. Jahrhunderts. Sonderausstellung, die auf gleichnamigem Comic-Buch basiert. Dreizehn führende tschechische und slowakische Künstler schreiben und zeichnen Geschichten von Zeitzeugen: Dreizehn Comics, gezeichnet nach den Berichten von dreizehn realen Personen. Dreizehn bewegende Geschichten von der Kriegsfront, aus Konzentrationslagern, dem kommunistischen Gefängnis und der Welt der tschechoslowakischen Staatssicherheit.

15.06.2017    |    08.10.2017

Ferdinand II. | 450 Jahre Tiroler Landesfürst - Jubiläumsausstellung

Vor 450 Jahren, am 17. Jänner 1567, hielt Erzherzog Ferdinand II. (1529 - 1595) seinen feierlichen Einzug in Innsbruck. Schloss Ambras Innsbruck nimmt dieses Jubiläum zum Anlass und widmet dem Tiroler Landesfürsten erstmal eine große Ausstellung.

01.07.2017    |    10.09.2017

Grafenegg Sommerkonzerte & Festival

Von Juli bis Anfang September treten im Rahmen der GRAFENEGGER SOMMERKONZERTE auch Tschechische MusikerInnen auf. Spielstätten sind die Open Air-Bühne Wolkenturm, der Konzertsaal Auditorium und die historischen Reitschule, wobei erstere zu den akustisch besten Freiluftbühnen der Welt gehört.

16.07.2017    |    18.07.2017

It beats soft in the veins @ ImPulsTanz

Tanzperformance.Costas Kekis, Anna Prokopová und Petr Ochvat, (AT/GR & AT/CZ) experimentieren mit Stimme und Bewegung. Wenn Schall eine Schwingung der Materie ist, dann ist es in dieser physischen Umgebung, dass Körper und Stimme aufeinandertreffen.

05.10.2017    |    06.10.2017

Neuer Herbsttermin für CCE-Zertifikate - Tschechisch-Prüfungen 2017 in Wien!

Es freut uns einen neuen Termin für das international bei Behörden, Bildungseinrichtungen und Arbeitgebern anerkannte Tschechisch-Zertifikat CCE anbieten zu können! In Kooperation mit dem Forschungs- und Testzentrum der Karlsuniversität Prag, der Sprachschule "Ahoj Europa Neu - Zentrum für Ostsprachen" und dem Tschechischen Zentrum Wien. Termin: 5. und 6.10.2017 / Anmeldung bis 20.9.2017 möglich!

Kalender

Kalender

TSCHECHISCHE ZENTREN IN DER WELT

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

21. 06. 2017

Krise, Krieg und Neuanfang - Österreich und die Tschechoslowakei in den Jahren 1933-1948

Buchpräsentation und Diskussionsveranstaltung. Die Periode von 1933 bis 1948, deren Anfang die Errichtung eines autoritären „Ständestaates“ in Österreich und deren Ende die kommunistische Machtübernahme in der Tschechoslowakei markieren, stehen im Fokus der vorliegenden Publikation. Nähere Infos zur Veranstaltung: http://wien.czechcentres.cz/programm/event-details/krise-krieg-und-nauanfang-osterreich-und-die-tsche/

12. 06. 2017

Royal Spa Kurhotels - Tage der offenen Tür – Kururlaub in Tschechien

Aktuelle Angebote (mit Frühbucherbonus!) von Royal Spa Kur- und Wellnessaufenthalten in den mährischen Heilbädern Luhačovice, Ostrožská Nová Ves und Velké Losiny. Präsentation mit kleinen Erfrischungen. In Anwesenheit eines Kurarztes!

02. 06. 2017

Bildervortrag von Peter Schubert „Jugendstil-Barock“

Anlässlich des Jahres des tschechischen Barocks organisierten wir den Bildervortrag „Friedrich Ohmann & Ludwig Baumann und ihr Stil ohne Zukunft“ mit Peter Schubert. In Anwesenheit von Robert Ivancic (Kral Verlag​). Vielen herzlichen Dank an Herrn Schubert für seinen großartigen Vortrag, Frau Ruth Schubert für ihre tollen Kuchen und Herrn Verleger für die Erfrischung und seine abschließenden Worte! Danke allen fürs Kommen!

17. 05. 2017

Viktorie Hanišová: Anežka

Die als Übersetzerin und Lektorin arbeitende Viktorie HANIŠOVÁ präsentiert in ihrem Debütroman einen schmerzlichen nüchternen Blick auf eine Mutter-Tochter-Beziehung, die von Anfang an belastet ist. Der Abend fand im Rahmen von zwei Themenpunkten statt: In WILLKOMMEN/VÍTÁME VÁS wird bereits zum dritten Mal ein/e zeitgenössische/r tschechische/r Autor/in vorgestellt und in SUCHBILD FAMILIE. Moderation und Leser: Martin Krafl. Übersetzung der gelesenen Stellen: Christina Frankenberg. Fotocredit: (c) Archiv Adalbert-Stifter-Haus Linz

Videos

Video placehodler