Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

25.02.2020

Literaturabend mit Pavla Horáková

Authentisches Zeugnis über das Leben in der Mährischen Slowakei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus der Sicht einer jungen Frau Namens Kateřina. Während eines zweimonatigen Residenzaufenthalts des Q21 in Wien versucht Pavla Horáková, durch ihre eigene Ausarbeitung dem von ihrer Urgroßmutter verfassten Text ein neues Leben einzuhauchen.

09.03.2020

Echo Ji.hlava International Documentary Film | Solo

Ein lyrischer Dokumentarfilm, der eine innere Geschichte der Einsamkeit und der Rückkehr zum Leben eines jungen argentinischen Klavierkomponisten erzählt.

10.03.2020

Echo Ji.hlava International Documentary Film | Ukradnutý štát (The State Capture)

„Dreißig Jahre nach November 1989 zeichnen sich vor allem im post-sozialistischen Block demokratische Defizite und größere oder kleinere kritische Rückgänge der Rechtsstaatlichkeit ab. Sind es Anomalien oder taucht hier ein Ansatz eines neuen sozialen Systems auf, das bisher noch keinen Namen hat?“

20.03.2020

Iva Procházková @ Literatur für junge LeserInnen

Im Rahmen des grössten Literaturfestivals für Kinder und Jugendliche in Wien "Literatur für junge LeserInnen" wird Iva Procházková über ihr Roman "Orangentage" sprechen.

07.05.2020

Konzert Marta Töpferova & Milokraj

Mit ihrer jüngsten Formation Milokraj (dt. geliebtes Land) widmet sich Marta Töpferova verstärkt tschechischer und slawischer Folklore.

25.06.2020    |    26.06.2020

Zertifizierte Tschechischprüfungen (CCE)

Es freut uns einen neuen Termin für das international bei Behörden, Bildungseinrichtungen und Arbeitgebern anerkannte Tschechisch-Zertifikat CCE anbieten zu können! In Kooperation mit dem Forschungs- und Testzentrum der Karlsuniversität Prag, der Sprachschule "Ahoj Europa Neu - Zentrum für Ostsprachen" und dem Tschechischen Zentrum Wien.

Kalender

 

 

Die Tschechischen Zentren und das Tschechische Literaturzentrum, Sektion der Mährischen Landesbibliothek in Brno, schreiben den diesjährigen internationalen Susanna Roth-Übersetzungswettbewerb aus.

Ende der Einreichfrist: 31. März 2020

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

21. 12. 2019

Vernissage: Die Kunst des Tätowierens

Die Ausstellung zeigt fünf Positionen zeitgenössischer tschechischer KünstlerInnen, die erfolgreiche TätowiererInnen sind und sich auch in der zeitgenössischen Kunstszene zu etablieren wissen. Das Tätowieren ist für sie eine mögliche Form des künstlerischen Ausdrucks. KünstlerInnen: Julia Chochola, Monika Martykánová, Jan Mráz, Ondřej Konupčík aka Ondrash, Martin Routa Kuratorin: Anežka Jabůrková Architekt der Ausstellung: Jakub Kopec

20. 12. 2019

Vortrag | Petra Dočekalová: New writing manuals

Die Arbeit der Schriftmalerin Petra Dočekalová, die sich mit der Aktualisierung des tschechischen Werbeskripts beschäftigt, ist nicht nur in Tschechien bekannt. Sie studiert Hanschrift, deren Verwendung und auch die gesellschaftlichen Stellenwert nicht nur in Tschechien, sondern auch globaler. In ihrer Dissertation, die 2019 unter dem Titel Jaroslav Benda 1882–1970: Typografická úprava a písmo veröffentlicht wurde, utnersucht sie das Schaffen des Typographen und Schriftmalers.

13. 12. 2019

Karel Haloun | Vernissage

Die Vernissage des renommierten Grafikers Karel Haloun fand im Rahmen der Geburtstagsfeierlichkeiten des bekannten Lokals statt, das nicht näher vorgestellt werden muss – das Wiener „Tagasyl“. Karel Haloun machte sich einen Namen vor allem mit der Gestaltung von Postern, Schallplatten- und Buchcovern. Zum Geburtstag des Wiener „Nachtasyls“ stellt er drei seiner Linolschnitt-Serien aus. Er bietet mit den ausgestellten Postern freie Assoziationen mit dem legendären Wiener „Beisl“.

Videos

Video placehodler