Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

01.01.2020    |    30.04.2020

Susanna Roth Übersetzungswettbewerb 2020 - Einreichfrist verlängert bis 30.04.20

Die Tschechischen Zentren und das Tschechische Literaturzentrum, Sektion der Mährischen Landesbibliothek in Brno, schreiben den diesjährigen internationalen Susanna Roth-Übersetzungswettbewerb aus.

04.04.2020    |    31.05.2020

Filmfestival: Animace/Animácia

Über zwei Monate hinweg zeigt das Österreichische Filmmuseum das Beste der 100 Jahre des tschechoslowakischen, tschechischen und slowakischen Animationsfilms. Wir laden Sie in raffinierte Fantasiewelten ein, zu surrealistischen Puppen-Happenings und subversivem Zeichentrick, der auch die Arbeiten von Tim Burton, Terry Gilliam, Wes Anderson und den Brothers Quay maßgeblich beeinflusst. Neben zahlreichen Spiel- und Kurzfilmen, sind animierte Live-Performances ein besonderes Highlight der Filmschau.

22.04.2020

Lesung Dora Kaprálová

Ein Spaziergang durch eine Stadt muss nicht notwendigerweise nur ein schneller Weg zum Ziel sein. Dora Kaprálová ist nicht nur eine sensible Beobachterin, sondern nimmt auch die Geschichten der Menschen in ihrer Alltäglichkeit wahr. Poetisch, aber gleichzeitig auch humorvoll hält sie die Schicksale der gewöhnlichen Menschen in scheinbar üblichen Situationen fest.

07.05.2020

Konzert Marta Töpferová & Milokraj

Mit ihrer jüngsten Formation Milokraj (dt. Geliebtes Land) widmet sich Marta Töpferová verstärkt tschechischer und slawischer Folklore.

Kalender

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

26. 03. 2020

Literaturabend mit Pavla Horáková

Die Autorin, Übersetzerin und Preisträgerin der tschechischen Magnesia Litera, Pavla Horáková, stellte im Februar bei unserer Autorenlesung im Tschechischen Zentrum ihr literarisches Schaffen vor. Der Schwerpunkt des Abends lag auf ihrem aktuellen Projekt – der Überarbeitung der Memoiren ihrer Urgroßmutter. In Wien, wo sie im Rahmen des Residenzprogramms Q21 zwei Monate verbrachte, begab sie sich auf die Spuren ihrer Urgroßmutter Kateřina. Weil damals ein Teil der Familie in Wien angesiedelt war, hat sie hier oft ihre Verwandten besucht.

25. 03. 2020

Das 23. Ji.hlava Dokumentarfilmfestival in Wien: Solo

Eine unserer Hauptaufgaben ist die Präsentation der tschechischen Kultur und interessanter Kulturinitiativen in Österreich. Aufgrund dessen haben wir uns entschieden, am Anfang März das Dokumentarfestival Ji.hlava vorzustellen. Die Idee zur Gründung des Festivals kam von einer Gruppe von Schülern eines Gymnasiums in Jihlava. Heutzutage gehört dieses Festival zu einem der größten seiner Art in Mittel- und Osteuropa.

10. 03. 2020

Kateřina Šedá | UNES-CO

Die site-specific Installation verlegt den Hauptsitz des fiktiven Unternehmens UNES-CO nach Wien. Die Ausstellung im Tschechischen Zentrum Wien basiert auf dem gleichnamigen Projekt, mit dem eine der bekanntesten tschechischen zeitgenössischen Künstlerinnen Kateřina Šedá die Tschechische Republik auf der 16. Internationalen Architektur-Biennale in Venedig präsentierte.

Videos

Video placehodler