Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

05.05.2017

Ondřej Buddeus: Kopf im Kopf

Im Rahmen einer Lesung in der Kinderbuchhandlung Fabelwelt liest Ondřej Buddeus aus seinem Buch „Hlava v hlavě“ (dt. Kopf im Kopf, Karl Rauch Verlag 2016). Sein Werk wurde unter anderem im Jahre 2013 mit dem Preis für das schönste tschechische Kinderbuch gekürt und gewann im Jahr 2014 die Magnesia Litera in der Kategorie „Kinderbuch“. Außerdem ist das Werk für den deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert. Anschließend findet ein Workshop statt.

11.05.2017

Viktorie Hanišová: Anežka

Die als Übersetzerin und Lektorin arbeitende Viktorie HANIŠOVÁ präsentiert in ihrem Debütroman einen schmerzlichen nüchternen Blick auf eine Mutter-Tochter-Beziehung, die von Anfang an belastet ist. Der Abend findet im Rahmen von zwei Themenpunkten statt: In WILLKOMMEN/VÍTÁME VÁS wird bereits zum dritten Mal ein/e zeitgenössische/r tschechische/r Autor/in vorgestellt und in SUCHBILD FAMILIE.

28.04.2017    |    02.05.2017

Film Menandros & Thaïs

Der tschechisch-österreichische, zweisprachige, surrealistische Sandalenfilm Menandros & Thaïs (Regie: Antonín Šilar, Ondřej Cikán) ist nach mehr als 100 Vorstellungen in der weiten Welt nun auch wieder in Wien zu sehen. Spätantike „Schundromane“ mischen sich mit der Gegenwart. Der Traum verdeckt die Realität. Tschechisch und Deutsch werden zu einer einzigen antiken Sprache. Und all das dient der Spannung: Thaïs wird während ihrer Hochzeit mit Menandros von Piraten geraubt. Auf der Suche nach ihr verwandelt sich der Bräutigam in ein blutrünstiges Monster, seinem Pferd wachsen Flügel, eine Hexe verspricht ihn einer anderen Frau, König Xerxes lässt ihn entmannen, aber am Ende geht trotzdem alles glücklich aus. Oder doch nicht?

20.03.2017    |    26.06.2017

Ringvorlesung zur tschechischen Geschichte

Die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien veranstaltet in diesem Jahr eine Ringvorlesung zur tschechischen Geschichte.

21.04.2017    |    27.05.2017

Vladimír Židlický: Artful Games

Vladimír Židlický ist ein international renommierter Photograph und Künstler. Die Auswahl für die Photon Galerie in Ljubljana und Wien unter dem Titel Artful Games umfasst die Arbeiten der vergangenen zehn Jahre von Židlický, konzentriert auf seine Perzeption des weiblichen Gesichts und Körpers.

04.03.2017    |    15.11.2017

Kirche, Kloster, Kaiserin: Maria Theresia und das sakrale Österreich

Im Stift Klosterneuburg findet anlässlich des 300. Geburtstags Maria Theresias eine Jahresausstellung statt, die sich mit der kirchlichen Kunst der Regierungszeit der Kaiserin befasst.

Kalender

Kalender

TSCHECHISCHE ZENTREN IN DER WELT

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

22. 04. 2017

Kuratorenführung: Jugendstilarchitektur in Böhmen, Mähren und Schlesien

11.4.2017, Tschechisches Zentrum Wien. Im Rahmen der Ausstellung zu Jugendstilarchitektur in Böhmen, Mähren und Schlesien fand eine kuratorische Führung statt. Im Tschechischen Zentrum Wien führte der Fotograf und Historiker Peter Schubert durch eine Vielfalt von Jugendstilfassaden aus den Städten der Tschechischen Republik: u.a. aus Marienbad, Pilsen, Prag, über Brünn, Austerlitz, Olmütz bis Luhačovice oder Troppau. Fotocredit: (c) Michaela Čížková/ Tschechisches Zentrum Wien

21. 04. 2017

Film FC ROMA

8.4.2017, Kino Schikaneder, Wien. INTERNATIONALER TAG DER ROMA. Die Regisseure Tomáš Bojar und Rozálie Kohoutová erzählen die beispiellose Geschichte des titelgebenden tschechischen Fußballklubs FC Roma, dessen Team großteils aus jungen Roma zusammengesetzt ist. Die Spieler müssen die anderen Teams in der untersten tschechischen Liga geradezu überreden, gegen sie anzutreten - viele Vereine zahlen lieber Strafen als gegen die Roma zu spielen und die Mannschaft “gewinnt” so die meisten Spiele durch das Nichtantreten ihrer Gegner. Findet doch mal ein Spiel statt, wird das Stadion zum Austragungsort von Identitäts- und Machtbehauptungen, Diskriminierung und Rassismus.

09. 03. 2017

Die Charta 77 und Österreichs Rolle auf dem Weg zu einer freien Tschechoslowakei

8.3.2017, Theatermuseum. Die Charta 77 verstand sich als Protestbewegung für eine offene Gesellschaft und gegen die Repressionen des kommunistischen Regimes. Historikerin Jana Starek diskutierte mit Ludvík Kavín, Unterzeichner der Charta 77 und Leiter des Theater Brett in Wien, Bruno Aigner und Jiří Chmel, Gründer des Wiener Lokals Nachtasyl, dem Treffpunkt exilierter Tschechoslowaken.

24. 02. 2017

Besuch des Generaldirektors bei uns in Wien

Am 22. 2. 2017 war PhDr. Jan Závěšický, Generaldirektor der Tschechischen Zentren, mit Delegation auf Arbeitsbesuch bei uns in Wien. Am Programm standen außerdem ein Treffen mit Botschafter Jan Sechter sowie die Besichtigung der Václav Havel-Ausstellung – in Anwesenheit von Dir. Thomas Trabitsch. Fotocredit: (c) Tschechisches Zentrum Wien

Videos

Video placehodler