Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Galerie

Kateřina Šedá | UNES-CO

Die site-specific Installation verlegt den Hauptsitz des fiktiven Unternehmens UNES-CO nach Wien. Die Ausstellung im Tschechischen Zentrum Wien basiert auf dem gleichnamigen Projekt, mit dem eine der bekanntesten tschechischen zeitgenössischen Künstlerinnen Kateřina Šedá die Tschechische Republik auf der 16. Internationalen Architektur-Biennale in Venedig präsentierte.

Ans Licht der Öffentlichkeit gelang Kateřina Šedá dank sozial engagierter Kunst, die mehrere Zehnten oder sogar Hunderte von Menschen einbeziehen, von denen viele oft keinerlei Bezug zur Kunst haben. Das im Tschechischen Zentrum Wien ausgestellte Projekt UNES-CO bildet somit keine Ausnahme. © CCV Ans Licht der Öffentlichkeit gelang Kateřina Šedá dank sozial engagierter Kunst, die mehrere Zehnten oder sogar Hunderte von Menschen einbeziehen,...
Das Unternehmen UNES-CO  befasst sich  mit der Situation von touristisch überlasteten Städten auf der UNESCO-Welterbeliste und weist auf die Verdrängung des echten Lebens durch den Massentourismus hin. Das UNES-CO Unternehmen wurde in Český Krumlov gegründet. Innerhalb von drei Monaten bot das Unternehmen, das in 2018 ins Leben gerufen wurde, ihren 38 Angestellten Gehalt und Unterkunft an. Die verlangte Leistung dafür war: das Führen eines Alltagslebens. © Petr Foltýn Das Unternehmen UNES-CO befasst sich mit der Situation von touristisch überlasteten Städten auf der UNESCO-Welterbeliste und weist auf die...
Eine einzigartige ortsspezifische Installation in den Räumlichkeiten des Tschechischen Zentrums Wien wurde von (von links) dem Direktor des Tschechischen Zentrums Wien Mojmír Jeřábek, der Botschafterin der Tschechischen Republik in Österreich Ivana Červenková, der Kuratorin Anežka Jabůrková und der Künstlerin Kateřina Šedá eröffnet. © CCV Eine einzigartige ortsspezifische Installation in den Räumlichkeiten des Tschechischen Zentrums Wien wurde von (von links) dem Direktor des...
Der Sitz des Unternehmens wurde nach Krumau und Venedig, wo es auf der 16. Internationalen Architektur-Biennale in Venedig die Tschechische Republik repräsentierte, nach Wien verlegt. Der dreimonatige Betrieb der Firma wurde von einer umfangreichen soziologischen Studie  begleitet. © CCV Der Sitz des Unternehmens wurde nach Krumau und Venedig, wo es auf der 16. Internationalen Architektur-Biennale in Venedig die Tschechische Republik...
Einer der Bereiche, denen sich UNES-CO widmet, ist das sogenannte normale Leben; dieser Begriff bezeichnet Tätigkeiten und Aktivitäten, die wegen ihrer Einzigartigkeit von der Organisation UNES-CO ausgewählt und in das Verzeichnis von bedrohten Tätigkeiten aufgenommen wurden. Diese Liste enthält Aktivitäten, die in Zusammenhang mit dem Leben in den Innenstädten stehen, das allmählich verschwindet. Es handelt sich um Tätigkeiten aus den Bereichen Familienleben, Kinderbetreuung, Beschäftigung, Reinigung, Erholung, Spiel usw., betrieben von Einheimischen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum. © CCV Einer der Bereiche, denen sich UNES-CO widmet, ist das sogenannte normale Leben; dieser Begriff bezeichnet Tätigkeiten und Aktivitäten, die wegen...
Die Ausstellung wurde auch vom Direktor der Tschechischen Zentren unterstützt, der zur Eröffnung nach Wien anreiste. Das Bedeutung von der Ausstellung wurde in seiner Rede betont: „Schon 14 Jahre unterstützen die Tschechischen Zentren Kateřina Šedá auf verschiedene Art und Weise auf ihrer einzigartigen Kunstreise um die Welt. London, Wiesbaden, Leipzig, Birmingham, Luzern, New York, Moskau, Kiew….. Immer als Partner unterstützen wir renommierte Galerien bei der Organisation. Jedoch heute präsentiert das Tschechische Zentrum in Wien alleine das Schaffen von Kateřina Šedá. (Von links) Botschafterin der Tschechischen Republik in Österreich Ivana Červenková,  Kuratorin Anežka Jabůrková, Künstlerin Kateřina Šedá, Dolmetscher Michael Anton Černoch, Generaldirektor des Netzwerkes der Tschechischen Zentren Ondřej Černý,  Direktor des Tschechischen Zentrums Wien Mojmír Jeřábek  © SOCIETY/Pobaschnik Die Ausstellung wurde auch vom Direktor der Tschechischen Zentren unterstützt, der zur Eröffnung nach Wien anreiste. Das Bedeutung von der...
Unter den Gästen war auch der Leiter der multilateralen Kulturpolitik im BMEIA Stephan Vavrik mit seiner Gattin, der eng mit dem Tschechischen Zentrum Wien im Rahmen der Vereinigung EUNIC zusammenarbeitet. © SOCIETY/Pobaschnik Unter den Gästen war auch der Leiter der multilateralen Kulturpolitik im BMEIA Stephan Vavrik mit seiner Gattin, der eng mit dem Tschechischen...
Die Ausstellung ließ sich auch die Kuratorin Zuzana Brikcius nicht entgehen, die in der Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Wien Eugen Brikcius gewidmete  Ausstellung vorbereitet. © SOCIETY/Pobaschnik Die Ausstellung ließ sich auch die Kuratorin Zuzana Brikcius nicht entgehen, die in der Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Wien Eugen...
Keine Ausnahme unter den Gästen bildeten wichtige Persönlichkeiten aus dem österreichischen Kulturleben. Auf dem Foto stehen neben der Botschafterin der Tschechischen Republik Ivana Červenková (in der Mitte) Michael Macek, wissenschaftlicher Mitarbeiter der MAK-Sammlung Glas und Keramik Wien, und Camilla Habsburg-Lothringen. © SOCIETY/Pobaschnik Keine Ausnahme unter den Gästen bildeten wichtige Persönlichkeiten aus dem österreichischen Kulturleben. Auf dem Foto stehen neben der Botschafterin...
In den Räumlichkeiten der Galerie des Tschechischen Zentrums Wien wurden die Zimmer, in denen die Familien in Krumau lebten und arbeiteten, aufgebaut. Auf der Couch im Wohnzimmer sehen wir die Künstlerin Kateřina Šedá und die Kuratorin Anežka Jabůrková. © CCV In den Räumlichkeiten der Galerie des Tschechischen Zentrums Wien wurden die Zimmer, in denen die Familien in Krumau lebten und arbeiteten,...
Jede Familie, die an dem Projekt teilnahm, ist in der Umgebung, in der sie lebte, abgebildet. Anhand von einem Porträt oder Tagebucheintrag können Sie immer mehr über die einzelnen Familien erfahren. © CCV Jede Familie, die an dem Projekt teilnahm, ist in der Umgebung, in der sie lebte, abgebildet. Anhand von einem Porträt oder Tagebucheintrag können...
Die Galerie wurde in die Zimmer der Familien aus Krumau umgewandelt. © SOCIETY/Pobaschnik Die Galerie wurde in die Zimmer der Familien aus Krumau umgewandelt. © SOCIETY/Pobaschnik
Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Vernissage besucht haben. © SOCIETY/Pobaschnik Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Vernissage besucht haben. © SOCIETY/Pobaschnik