Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Der Jahrestag der bedeutenden Frauen: Toyen - 21. September 1902

Eine Malerin, Zeichnerin, Grafikerin und Vertreterin der tschechoslowakischen Avantgarde der Zwischenkriegszeit . Sie gründete zusammen mit dem Künstler Jindřich Štýrský ihre eigene Richtung, den Artifizialismus, und wurde danach zur markantesten Vertreterin der tschechischen surrealistischen Bewegung

Toyen protestierte gegen die traditionelle weibliche Rolle, sie trug männliche Kleidung, etwa einen Smoking , hatte ihre Haare kurz geschnitten und sprach über sich im männlichen Genus. Als sie im Jahr 1922 auf ihren weiblichen Namen verzichtete, wurde sie von niemand mehr anders als mit Toyen angesprochen, außer von ihren guten Freunden, die sie Manka riefen. Das Pseudonym erfand angeblich Jaroslav Seifert, der Toyen traf, wenn sie aus der Werkstatt zum Essen ging. Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass Toyens Schaffen im internationalen surrealistischen Kontext mehr als künstlerisch waren. Toyen verstand dem Surrealismus als eine Treibkraft des Fortschritts. Manche ihrer Werke aus der Mitte der 30er Jahre hatten einen starken politischen Subtext und sie wies sogar in vielen ihrer Zeichnungen auf ihre Antikriegsbegegnungen hin. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg zog sie nach Paris, wo sie sich weiter ihrem künstlerischen Schaffen widmete.