Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Der Jahrestag der bedeutenden Frauen: Milena Jesenská ( *10.8.1896)

Milena Jesenská ist vor allem dank ihrer Verbindung mit Franz Kafka bekannt. Es ist aber wichtig, nicht zu vergessen, dass sie eine aktive Teilnehmerin des antinazistischen Widerstandskampfes während des Zweiten Weltkrieges war.

Ihrer Tätigkeit wurde sievon den Nazis festgenommen und umgebracht. Milena Jesenská studierte an einer prestigeträchtigen Ausbildungsinstitution mit dem Namen Minerva. Nach einem Zerwürfnis in der Familie zog sie nach Wien, wo sie zuerst als Tschechischlehrerin arbeitete und danach als Wiener Modekorrespondentin einer Prager Zeitung tätig war. Sie widmete sich auch der Übersetzungsarbeit, schon in Wien knüpfte sie eine Korrespondenz mit Franz Kafka, dem sie bei der Übersetzung der Bücher ins Tschechische helfen wollte. Nach ihrer Rückkehr nach Prag wurde sie Editorin bei den Volksblättern. Dank der Arbeit als Journalistin drang sie in die Kreise der Schriftsteller und Journalisten ein, die tschechische, deutsche, aber auch jüdische Herkunft hatten. Im Jahre 1928 wurde sie in der Kommunistischen Partei aktiv und schrieb auch für die Parteizeitschrift Svět práce (die Arbeitswelt). Sie verließ die Partei im Jahre 1936. Am Anfang des Zweiten Weltkrieges ahnte Milena schon, dass es zu der Okkupation des ganzen Landes und zu der Verfolgung der Juden kommen würde. Sie bemühte sich deshalb, die jüdischen Kollegen zu bewegen, sich nach Westen zu richten und damit zu retten. Sie beteiligte sich am Schmuggeln von Landsmännern über die Grenze. Nach ihrer Verhaftung wurde sie in das Konzentrationslager Ravensbrück geschickt, wo sie später hingerichtet wurde. Im Jahre 1995 erhielt sie den Preis Spravedlivý mezi národy (Gerecht unter den Völkern)