Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

24.10.2018 18:00 - 29.11.2018

Währenddessen an einem anderen Ort | Ein Jahrhundert des Tschechischen Comics

Die Ausstellung stellt dem Wiener Publikum einen Querschnitt durch die tschechische Comicgeschichte, seine Autoren und Protagonisten vor. Vom Comic im Dritten Reich, zur Zeit des Kommunismus über Čtyrlístek, die Schnellen Pfeile, bis hin zu Alois Nebel. Eine Besonderheit ist die Figur des Spiralhopsers, eines geheimnisvollen Phantoms, das einerseits während des Zweiten Weltkriegs auf seinen Sprungfedern gegen die deutschen Besatzer kämpfte, andereseits aber insbesondere für Frauen eine wirksame zeitgenössische Metapher für sexuellen Übergriff ja sogar Vergewaltigung darstellte.

Vernissage: 24.10.2018 um 18:00 Uhr

Die Comic-Ausstellung soll das tschechische Schaffen in der Vielfalt ihrer Formen und im historischen Zusammenhang vorstellen. Dem Zuschauer wird ein Einblick in die Geschichte einer Republik gewährt, die seit ihrer Gründung stürmische Zeiten erlebte. Statt einer chronologischen Präsentation zeigt sie, wie Themen wie die Besetzung der Tschechoslowakei, die kommunistische Machtübernahme, der Prager Frühling, die Zeit der Normalisierung, die Revolution und schließlich die Digitalisierung das künstlerische Schaffen zwischen Freiheit und strikter Zensur in ungeheurem Maße prägten. Momente der kollektiven Hoffnung und der Umgang mit Bedrohung sind Motive, die stets Eingang in den gegenwärtigen tschechischen Comic finden. Die Kuratoren der Ausstellung Pavel Kořínek & Tomáš Prokůpek hierzu:

„(...) eine strikt chronologische Darstellung (…) böte auf den ersten Blick zwar einen festen und unstrittigen darstellenden Rahmen, in Wahrheit aber nötigt sie alle Beteiligten zu verbindlichem Gehorsam. Verbindlichkeit und erzwungenen Gehorsam erlebte der tschechische Comic im 20. Jahrhundert nur zu Genüge und auf dieser Schiene möchten wir ganz bestimmt nicht weiterfahren.“

Der tschechische Comic wurde seit der ersten Stunde von einem geheimnisvollen Phantom, dem Spiralhopser begleitet. Einem Superhelden, der während des Zweiten Weltkriegs auf seinen Sprungfedern gegen die Nationalsozialisten kämpfte und zu einer populären Figur wurde, die auch zeitgenössische Künstler fasziniert. Eigens für die Ausstellung in Wien präsentiert das Tschechische Zentrum mit Originalwerken, Theaterrequisiten und Filmen den künstlerischen Aspekt. Gleichzeitig wird auch eine politische Dimension thematisiert, da der Spiralhopser vielfach eine moralische Instanz symbolisierte. Ebenfalls offenbar wird auch seine dunkle Seite.

Begleitprogramm

10.11.2018 um 13:00 Uhr, Buch Wien, Radio Wien-Bühne, Halle D, Messe Wien: Buchpräsentation „Comiclehrbuch des Comics“ im Rahmen der Messe Buch Wien der Künstlerin Toy_Box. 

27.11.2018 um 18:00 Uhr, Tschechisches Zentrum Wien : Vortrag des Ethnologen Dr. Petr Janeček von der Fakultät für Ethnologie der Karls-Universität Prag und gleichzeitig Autoren des Buches The Myth of the Spring Man statt.

 

Link zur Pressemitteilung (PDF)


Veranstaltungsort:

Herrengasse 17
1010 Wien
Austria

Datum:

Von: 24.10.2018 18:00
Bis: 29.11.2018

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.