Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.11.2017 - 12.11.2017

Kateřina Tučková & Jiří Gruša @ Buch Wien 2017

Bei Österreichs größtem Buch-Event (8. – 12. 11.) wird die Tschechische Republik mit zwei Autoren vertreten sein. Im Rahmen der Messe findet am 8. 11. 2017 von 19.30 – 24.00 Uhr die Lange Nacht der Bücher statt.

Aktuellste tschechische Literatur im Original und in deutscher Übersetzung erwartet Sie am Stand des Tschechischen Zentrums Wien (Nr.B04)

Lesung und Gespräch mit Kateřina Tučková

Das Vermächtnis der Göttinnen (DVA Verlag, 2015)

Sa, 11. 11. 2017, 13:00 Uhr, Donau Lounge, Halle D

Die Göttinnen von Schitkowa, ein bis heute in Südmähren lebende Geschlecht haben die Hexenprozesse im 17. Jahrhundert, die kirchlichen Repressionen, Gerichtsverfahren im 19. Jahrhundert und auch die Zeit des totalitären Reichsprotektorats überlebt. Letztlich wurden sie aber während des kommunistischen Regimes ausgelöscht. Dora Ides gehört als eine der letzten zum Geschlecht der Göttinnen von Schitkowa an. Obwohl sie deren Kunst nicht mitbekommen hat, ist auch sie ein untrennbarer Bestandteil der geheimen Tradition.

Kateřina Tučková (CZ): Das Vermächtnis der Göttinnen
Moderation: Mojmír Jeřábek (CZ)
Lesung: Claudia Carus (DE)
Partner: Tschechisches Zentrum Wien, DVA Belletristik

Kateřina Tučková wurde 1980 in Brno geboren. Für den Roman Die Vertreibung der Gerta Schnirch erhielt Kateřina Tučková den Preis Magnesia Litera 2010. Im März 2012 veröffentlichte die Autorin den Roman Die Göttinnen von Schitkowa, eine faszinierende Geschichte über die weibliche Seele, über Magie und verschüttete Teile unserer Geschichte. Für dieses Buch erhielt die Schriftstellerin den Josef-Škvorecký-Preis.

Das Vermächtnis der Göttinen: „Es heißt, am Rande von Mähren, in den weißen Karpaten, lebten bis in die 1950-er Jahre Frauen mit magischen Kräften. Die Autorin Kateřina Tučková erzählt die Geschichte einer Frau aus einer solchen Familie. Das Vermächtnis der Göttinnen ist ein Buch, das Fiktion und Fakten virtuos verknüpft und Seite für Seite eine extreme Sogwirkung entwickelt.“ // Olga Hochweis – Deutschlandradio Kultur
DVA Belletristik, 2015

---

Gespräch und Präsentation der Werke mit Jiří Gruša

Tschechische Gedichte; Essays und Studien ab 1990 – Essays II (Wieser Verlag Klagenfurt),
Essays I – III
(Barrister & Principal, Brünn)

Sa, 11. 11. 2017, 14:00 Uhr, Donau Lounge, Halle D

Das Werk von Jiří Gruša, einem tschechischen Dichter, Prosaiker, Diplomat, Übersetzer und Träger des Preises Magnesia Litera, wird im Rahmen der Messe Buch Wien 2017 vorgestellt. Die Gedichte wurden von Eduard Schreiber ins Deutsche übersetzt. Der neu erschiene Gedichtband wird im Gespräch des Verlegers Lojze Wieser mit Mojmír Jeřábek vorgestellt.

Jiří Gruša (CZ): Tschechische Gedichte
Gespräch: Mojmír Jeřábek (CZ) und Lojze Wieser (AT)
Lesung: Miguel Herz-Kestranek
Partner: Tschechisches Zentrum Wien, Wieser Verlag

 Jiří Gruša, geboren 1938 in Pardubice, gestorben 2011 in Bad Oeynhausen. Mitwirkender am Prager Frühling; Journalist, Lyriker, Prosaist, Essayist, Übersetzer, Arbeitsloser, Schriftsteller, Intellektueller, Dissident, Politiker, Botschafter und inniger Freund von Václav Havel. Präsident des Internationalen P.E.N. und von 2005 bis 2009 Direktor der Diplomatischen Akademie Wien.

Tschechische Gedichte: die Gedichte von Jiří Gruša werden hier zum ersten Mal in deutscher Sprache vorgelegt, übersetzt von Eduard Schreiber. Er konnte in der beginnenden kulturpolitischen Lockerung der sechziger Jahre in Prag drei Bände veröffentlichen. Gruša steht in der Tradition der tschechischen Avantgarde: seine Schöpfung neuer Wörter zeigen ihn als einen Meister des Sprachspiels, der sich nicht nur dem politischen Druck entzieht, sondern auch dem der Alltagssprache.

Wieser Verlag, 2017

---

In Kooperation mit dem Kulturministerium der Tschechischen Republik, der Mährischen Landesbibliothek, Wieser Verlag Klagenfurt, Barrister & Principal Brünn, DVA Verlag und Donau Lounge.


Eintrittspreise:

Tageskarte: 10 €  / ermäßigt: 5 €
Festivalpass: 24 € / ermäßigt: 12 €
Familienkarte: 13 € (2 Erwachsene mit Kindern)
Lange Nacht der Bücher: 7 € / ermäßigt: 5 €

Freier Eintritt für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, SchülerInnen im Klassenverband, LehrerInnen als Begleitpersonen von Schulklassen und KulturpassinhaberInnen.

 

Detaillierte Ticketinfos und Öffnungszeiten: www.buchwien.at

Veranstaltungsort:

Messe Wien, Halle D, Donau Lounge, Messepl. 1, 1020 Wien

Datum:

Von: 08.11.2017
Bis: 12.11.2017

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.