Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

13.07.2020 21:00

Film Daughter (Die Tochter) auf dem Kurzfilmfestival "dotdotdot"

Ein Puppenfilm über eine komplizierte Beziehung zwischen Vater und Tochter, über Schuld und Vergebung. Im Rahmen des 11. Open Air Kurzfilmfestivals "dotdotdot" können Sie sich auf einen tschechischen Kurzfilm freuen, der weltweit großes Interesse geweckt hat und dessen Autorin mit dem Studenten-Oscar 2019 ausgezeichnet wurde. Er bietet einen innovativen Ansatz der Animationstechnik, da sich die Autorin für eine aufwändigere Kameratechnik entschieden hat, die davor auf Gebiet des Puppenfilmes noch nie ausprobiert wurde.

Der Impuls zur Entstehung des Films war eine persönliche Erfahrung der Autorin aus ihrer Kindheit. “Jeder hat ein Missverständnis oder sogar ein Unrecht seitens der Eltern erlebt. Obwohl wir es nicht mal merken müssen, kann es unser Verhalten im Erwachsenenalter beeinflussen.“

Ein kurzer dramatischer Puppenfilm der Regisseurin Daria Kashcheeva zeigt wortlos die Sicht eines Kindes auf die Welt der Erwachsenen. Das junge Mädchen verbirgt das schmerzhafte Ereignis in ihrer Erinnerung, das sie als ein kleines Mädchen erlebt hat. Damals brachte sie einen Vogel nach Hause und ihr Vater in einem Anfall von Sorgen ihre Gefühle nicht verstand. Das Mädchen empfand seine Reaktion als gleichgültig und kapselte sich in ihrer inneren Welt ab. Wird der Vater schaffen, einen Weg zurück zu seiner eigenen Tochter zu finden?

Gezeigt wurde der Film in tschechischen Kinos zusammen mit anderen kurzen Animationsfilmen Noctuelle und Betonová džungle im Rahmen des Projekts "Trojhlas", das drei Studentenfilme präsentiert, die gleichzeitig an drei tschechischen Kunsthochschulen gedreht wurden – FAMU (Film- u. Fernsehfakultät der Akademie der Musischen Künste), UMPRUM (Akademie für Kunst, Architektur und Design) und an der Westböhmischen Universität in Pilsen.

 

 

 

 

Foto: Archiv der Regisseurin

Tschechische Republik, 2019, 15 min

Drehbuch: Daria Kashcheeva, Kamera: Daria Kashcheeva, Schnitt: Alexander Kashcheev, Ton: Daria Kashcheeva, Miroslav Chaloupka, Musik: Petr Vrba, Kostüme: Daria Kashcheeva, Künstler: Daria Kashcheeva, Animation: Daria Kashcheeva

Daria Kashcheeva studierte nach dem Musikstudium in Russland Animation an der Prager FAMU. Tschechisch lernte sie im Tschechischen Zentrum Moskau. Mit ihren Studentenfilmen hat sie bereits an mehreren internationalen Festivals teilgenommen. Im Puppenfilm Die Tochter experimentierte sie mit den Kamerabewegungen mithilfe von Stop-Motion. Der Film ist dank ihrer manuellen Arbeit mit neu gestrichenen Puppen einzigartig geworden. Im Ausland wurde er zum großen Erfolg und bekam mehrere Auszeichnungen, zu den wichtigsten gehören Crystal für den besten Studentenfilm beim Annecy Animated Film Festival oder Studenten-Oscar 2019. Die Regisseurin wurde auch beim Sundance American Independent Film Festival in der Kategorie Animationskurzfilm mit einem Preis ausgezeichnet.

Es sollte betont werden, dass die Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann, dem Filmeditor und FAMU-Studenten Alexander Kashcheev, von Anfang an für die Autorin grundlegend war. Er war als Filmeditor aller Filme im Trojhlas-Projekt tätig, zu denen auch der Film Die Tochter gehört.

Die Filmaufführung findet am Montag, den 13.7.2020 ab 21:00 Uhr im Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15–19, 1080 Wien statt.

Das Open Air Kurzfilmfestival "dotdotdot" (5. Juli–25. August 2020) ist ein internationales Kurzfilmfestival, das von Lisa Mai initiiert wurde. Im Rahmen des Festivals zeigen sich Kurzfilme aus 40 Ländern, begleitet von Filminterviews und anregenden Diskussionen. Der Name des Festivals – drei Punkte – sollen die Offenheit für den Diskussionsraum symbolisieren. Es handelt sich um das erste barrierefreie Festival in Österreich, das versucht, allen Menschen ein Filmerlebnis zu vermitteln, unabhängig von ihrer finanziellen oder gesundheitlichen Situation.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier
Die Informationen über den Tickets auf der Webseite des Festivals.

 

Veranstaltungsort:
Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15–19, 1080 Wien
Datum:

13.07.2020 21:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.