Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

29.06.2020 19:00 - 30.06.2020 12:00

DokuMontag online: Viva video, video viva

Dokumentarische Forschung Viva video, video viva, die die tschechische Videokunst in den Zeiten der Totalität rekonstruiert, wird die Serie der Online-DokuMontage der Tschechischen Zentren und der Plattform Dafilms vollenden. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich diesen Dokumentarfilm online und völlig konstenlos anzusehen.

 

Der Film wird kostenlos von 29.6., 19:00 Uhr bis  30.6., 12:00 Uhr auf der Webseite von Dafilms verfügbar sein.

  "Die Computer, die hier mit mir sind, sagen leise, dass sie wollen, dass ich sie verstehe, dass ich mit ihnen lebe. Weil wir mit ihnen leben werden. Aber entweder sind sie Teufel oder Götter" Radek Pilař

Die Dokuaufnahme bringt einen umfassenden Bericht über die Zeit, in der die Begeisterung einer Gruppe von Künstlern nicht spontan gelüftet werden konnte. Durch Archive, aufbewahrte Tagebücher und persönliche Aussagen stellen sich die Persönlichkeiten vor, die ab Mitte der 1980er Jahre während des totalitären Regimes Video als Werkzeug für den freien künstlerischen Ausdruck verwendeten.

Im Vergleich zum Ausland war die Videokunst in den 80. Jahren mit ihren Möglichkeiten und ihrer Offenheit in einem gewissen Fortschritt, was sich dank der dokumentierten Reise, wo die Filmemacher in Amerika die Ikonen und Pioniere der Weltvideokunst Woody und Stein Vasulka besuchen, zeigt. Das Treffen der Künstler nach dreißig Jahren ermöglicht dem Zuschauer, die Zusammenhänge durch die Augen derer zu sehen, die die Zeit und ihre Kontraste erlebt haben.

Regisseurin des Dokumentarfilms Viva video, video viva Adéla Komrzý studierte die Dokubildung an der FAMU (Film- u. Fernsehfakultät der Akademie der Musischen Künste). In 2018 wurde sie in das Programm Berlinale Talents im Rahmen des internationalen Filmfestivals Berlinale ausgewählt und noch dasselbe Jahr absolvierte sie ein Praktikum im Bereich der Regie an der Filmuniversität Babelsberg. Sie erhielt eine besondere Anerkennung der FITES-Jury (Trilobit) für ein Kapitel in der Filmreihe der Jury FITES (Trilobit) Televizní oslava (Fernsehfeier). Sie erhielt auch den Hauptpreis von Andrej Nikolaj Stankovič für ihren Bachelorfilm Výchova k válce (Die Erziehung zum Krieg).   

 

 

 

 

 

 

die Quelle: MFDF Jihlava      

Tschechische Republik, 2019, 85 min
Regie und Drehbuch: Adéla Komrzý; Kamera: Kryštof Hlůže, Jakub Halousek; Musik: Jan Hammer ml.

 

Online-DokuMontage
Dank der engen Zusammenarbeit mit der Video-on-Demand-Plattform Dafilms bietet das Netz der Tschechischen Zentren den Zuschauern die Möglichkeit an, sich ausgewählte tschechische Dokumentarfilme gratis anzuschauen. Jeden Montag bis 29.6. immer ab 19:00 Uhr bis 12:00 Uhr des darauffolgenden Tages wird auf der Webseite von Dafilms ein Dokumentarfilm zu sehen sein.

Erhalten Sie dank Dafilms einen Zugriff auf mehr als 2000 Filme für nur 6 EUR pro Monat oder 60 EUR pro Jahr.

 

Veranstaltungsort:
www.dafilms.com
Datum:

Von: 29.06.2020 19:00
Bis: 30.06.2020 12:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.