Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

10.03.2020 19:00 - 21:00

23. Ji.hlava International Documentary Film Festival in Wien: Ukradnutý štát (The State Capture)

„Dreißig Jahre nach November 1989 zeichnen sich vor allem im postsozialistischen Block demokratische Defizite und größere oder kleinere kritische Rückgänge der Rechtsstaatlichkeit ab. Sind es Anomalien oder taucht hier ein Ansatz eines neuen sozialen Systems auf, das bisher noch keinen Namen hat?“

So wird der Film von den Filmproduzenten präsentiert. Der Film hätte nur ein Rückblick auf den Fall „Gorilla“ sein sollen, der zu einer der größten politischen Causa der modernen slowakischen Geschichte wurde. Allerdings geschah zu Beginn der Dreharbeiten etwas, was die Öffentlichkeit schockierte. Der Journalist Ján Kuciak und seine Verlobte Martina Kušnírová wurden Opfer eines brutalen Mordes, der auch als Angriff auf die Demokratie und auf die Pressefreiheit verstanden wurde. Infolgedessen entstand ein zutiefst emotionaler und künstlerischer Film, in dem Aussagen von Anwälten, Journalisten und ehemaligen Geheimdienstagenten verwendet wurden.

In slowakischer Originalfassung mit englischen Untertiteln. Eintritt frei!

Zuzana Piussi (1971) konzentriert sich in ihren Dokumentarfilmen auf die Phänomene der zeitgenössischen slowakischen und tschechischen Gesellschaft. Sie war Mitgestalterin der Filme Common Sense (2017) und University and Freedom (2019). Ihr Dokumentarfilm The State Capture sollte ursprünglich die Vorsetzung von einem ihrem anderen Film sein, The Grasp of the State (2012) über den slowakischen „ Gorila case“. In diesem Streifen wurde ein konspirativer Ort aufgedeckt, wo sich die politische und oligarchische Elite der Slowakei traf.

Juraj Machálek (Vertreter des 23. Ji.hlava International Documentary Film Festivals) und Radovan Bránik (einer der bedeutendsten slowakischen Journalisten) werden an der Projektion teilnehmen.

Slowakei/Tschechien, 2019, 79 min.

Regie: Zuzana Piussi; Produzent: Maroš Berák a Vít Janeček; Kamera: Miro Remo; Schnitt: Šimon Špidla; Musik: Adam Matej; Ton: Jan Richt

Die Veranstaltung findet in der Kooperation mit der Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich, dem Slowakischen Institut in Wien und dem Ji.hlava International Documentary Film Festival statt.

Veranstaltungsort:

Slowakisches Institut in Wien, Wipplingerstrasse 24-26, 1010, Wien

 

 




 

 

 

Veranstaltungsort:

Slowakisches Institut in Wien Wipplingerstrasse 24-26, Wien, Österreich

Datum:

10.03.2020 19:00 - 21:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.