Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.10.2015 19:00

Osamělé večery Dory N. / Einsame Abende von Dora N. @ Magie der Sprache

Monodrama über die Erinnerungen von Dora Němcová, der Tochter der großen tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová (1820-1862). Szenische Collage aus Briefen, Notizen und Auszügen aus Němcovás Literatur. Gespielt von Marta Sovová. Regie/Inszenierung: Adam Skála. Im Rahmen des Festivals des aktuellen europäischen Theaterschaffens von EUNIC Austria. Sprache: Tschechisch mit deutschen Übertiteln.

Sprache: Tschechisch mit deutschen Übertiteln

Einsame Abende von Dora N. von Milena Štráfeldová ist ein Mono-drama über die Erinnerungen von Dora Němcová, der Tochter der bekannten tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová (1820- 1862). 50 Jahre nach dem Tod ihrer Mutter blättert Dora eines Abends in den Briefen ihrer Mutter. Es ist keine angenehme Lektüre. Warum vermied Dora es so lange sie zu lesen? Und wie war es eigentlich, mit Božena Němcová unter einem Dach zu leben und alle ihre Erfolge, aber auch ihren Untergang, mitzuerleben?
Die einzigartige szenische Collage aus Briefen, Notizen und Auszügen aus Němcovás Werk spielt sich in der Küche der Protagonistin ab, mit einem Krautkopf als Gegenüber.

Božena Němcová (* 4. Februar 1820 in Wien; † 21. Januar 1862 in Prag)
Die bekannteste tschechische Schriftstellerin wurde mit dem 1855 erschienenen Roman „Babička“ (Die Großmutter) berühmt. Das Werk ist bisher in über 350 Auflagen in tschechischer Sprache und in zahlreichen Übersetzungen erschienen und wurde auch mehrmals erfolgreich verfilmt. Erzählt wird das idyllische Landleben im Dorf Ratibořice.
In der Zeit, als Božena Němcová an diesem Roman schrieb, hatte sie physische, psychische und finanzielle Probleme. Die romantischen und idealisierenden Beschreibungen der Romanfiguren sowie der Landschaft können als Flucht vor der eigenen, bitteren Realität gedeutet werden – als ein idealisierender Blick Němcovás zurück in die behütete Kindheit.
Außerdem ist Němcová für ihre Märchensammlungen bekannt, die zu einem Klassiker in der tschechischen Kinderliteratur geworden sind.

Milena Štráfeldová
Langjährige Redakteurin des Tschechischen Rudfunks, Autorin von Büchern, Erzählungen und Feuilletons. Auf den Stoff für dieses Theaterstück ist sie gestoßen, als sie Material für eine Dokumentarsendung des tschechischen Rundfunks anlässlich des 150. Todestags von Božena Němcová gesammelt hat.

Marta Sovová
Geboren am 6. Mai 1987 in Beroun, Mittelböhmen. Nach einem 4-jährigen Tanzkonservatorium in Prag folgte das Studium am Prager Konservatorium in den Fächern Musik und Theaterschaffen (2004-2010). Sie ist in verschiedenen Prager Theatern zu sehen. Zu ihren Rollen zählen u.a. Isabella Linton in der Inszenierung von „Sturmhöhe“ unter der Regie von Pavel Ondruch. Außerhalb von Theaterrollen tritt sie auch in Hörspielen und Fernsehproduktionen auf.

MAGIE DER SPRACHE, das FESTIVAL des AKTUELLEN EUROPÄISCHEN THEATERSCHAFFENS, präsentiert interessante Werke zeitgenössischer Dramatiker aus ganz Europa. Neun europäische Länder stellen dabei aktuelle Theaterstücke vor: ITALIEN, KROATIEN, ÖSTERREICH, RUMÄNIEN, RUSSLAND, SLOWAKEI, SLOWENIEN, TSCHECHIEN, UKRAINE. Zugleich soll ein Netzwerk europäischer Theaterschaffender entstehen. Alle Stücke werden in ihrer Originalsprache gezeigt und mit deutschen Übertiteln versehen. Die Zuschauer kommen so in den unmittelbaren Genuss des Zaubers der einzelnen Sprachen, was ein ganz wesentlicher Bestandteil eines vollkommenen Theatergenusses ist. Die Vielfalt der Sprachen versinnbildlicht aber auch - auf unmittelbare Weise - die kulturelle Vielfalt Europas.

Weitere Info: www.eunic-austria.at

Veranstaltungsort:

Italienisches Kulturinstitut, Ungargasse 43, 1030 Wien

Datum:

15.10.2015 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.