Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

16.09.2008 00:00 - 30.10.2008 00:00

Josef Pleskot AP Atelier

Ausstellung des führenden tschechischen Architekten Josef Pleskot und seines Ateliers, das im Vorjahr den Bau der neuen Zentrale der ČSOB Bank in Prag realisierte. Di 16.9. um 18:00 Vernissage.

 

 

ARCHITEKTURAUSSTELLUNG

 

Ausstellungsdauer: 17.9. - 31.10.2008

 

Ort: Tschechisches Zentrum, Herrengasse 17, 1010 Wien

 

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18h

 

www.arch.cz/pleskot

 

 

Im Fokus dieser Ausstellung im Tschechischen Zentrum in Wien steht der beeindruckende Gebäudekomplex der 2007 fertiggestellten Zentrale der ČSOB Bank im Prager Aussenbezirk Radlice. Dieses bisher grösste von Josef Pleskot – AP ATELIER ausgeführte Bauwerk wurde mit dem Grand Prix für Architektur ausgezeichnet und wurde auch durch das Umweltministerium mit einem Preis gewürdigt.

 

Die Präsentation dokumentiert nicht nur das Gebäude selbst und die Raumerfahrungen, die Mitarbeiter oder Besucher innerhalb und ausserhalb des Gebäudes machen. Die Ausstellung hat es sich vielmehr zum Ziel gesetzt, die grundlegenden Entwurfsmotive und ihren Entwicklungsprozess mit all den Korrekturen aufzuzeigen, die sich im Verlauf der Optimierung des Baukonzeptes zu einem humanen Handlungsraum ergeben haben.

 

Josef Pleskot (geb. 1952) hat in den zwei Jahrzehnten seines architektonischen Schaffens bisher zahlreiche Auszeichnungen erhalten, und er zählt zu den am meisten respektierten Architekten der Tschechischen Republik, benützt aber kein besonders auffälliges architektonisches Vokabular. Er meidet vielmehr jede Form des Exhibitionismus, und wenn er über seine Arbeit spricht, betont er, dass er die heute gängigen Rollenklischees der Architektur ablehnt. Seine Außergewöhnlichkeit beruht auf der Denkweise, mit der er Projekte angeht. Die Qualität der Bauten von Pleskots AP ATELIER kommt aus profunden und differenzierten Ansätzen. Pleskots Überlegungen zu den gestellten Aufgaben sind durch kulturelle, historische und gesellschaftliche Zusammenhänge geprägt und spiegeln den intensiven Dialog zwischen dem Baumeister, dem Bau und der Landschaft.

 

 

Die Zentrale der CSOB Bank ist ein offenes, komplexes Raumkontinuum, in dem mehr als zweieinhalbtausend Menschen arbeiten. Josef Pleskot selbst sagt über den enormen Maßstab dieser Aufgabe:

"Ich denke, dass auch die Menschen im Management der Bank eine Weile brauchten,  um sich zu vergegenwärtigen, mit welcher unglaublichen Grössenordnung sie es hier zu tun haben. Meiner Meinung nach wurde es ihnen erst klar, als wir es ihnen anhand eines großen Papiermodells präsentierten. Die Präsentation bereicherten wir, indem wir eine Halbliterflasche mit zweieinhalbtausend Linsen füllten, die im Maßstab des Modells etwa der Größe eines erwachsenen Menschen entsprachen. In der Flasche vermittelten die Linsen den Eindruck einer geringen Menge. Als ich aber damit begann, die Linsen aus der Flasche zu schütteln, dauerte dies eine ganze Weile. Ich hatte auch eine Papierkette vorbereitet, bei der jedes Glied ein Auto darstellte, das im unterirdischen Parkhaus der Bank seinen Platz finden musste. Die Kette legte ich über die gesamte Länge des Raumes, in dem die Präsentation stattfand, und in diesem Augenblick wurde ihnen langsam bewusst, womit wir hier herumspielten.

Die Verbindung von Bürokojen zu einem einzigen riesigen Raum war zugleich ein außergewöhnliches soziales Experiment, auf welches sich die Leitung der Bank und ihre Mitarbeiter intensiv vorbereiteten. Mehrere Trainingseinheiten sowie die Ausarbeitung eines Plans zur Nutzung des neuen Gebäudes wurden zur Grundlage der organisatorischen Reform der Firma."

 

Veranstaltungsort:

Herrengasse 17
1010 Wien
Austria

Datum:

Von: 16.09.2008 00:00
Bis: 30.10.2008 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Wien


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.