Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

04.12.2019 18:30

Lesung | Jakuba Katalpa - Die Deutschen. Geographie eines Verlustes

Prag um das Jahr 2000. Beim Begräbnis Konrad Mahlers stellt dessen Tochter plötzlich die Frage nach „den Deutschen“ – dem Teil der Familie, über den nie gesprochen werden durfte. In ihrem dritten Roman wagt sich Jakuba Katalpa an ein Thema, das in Tschechien lange Zeit tabu war. Im Novemeber und Dezember absolviert Jakuba Katalpa einen zweimonatigen Residenzaufenthalt im Rahmen im Rahmen des Q21-Programms Artists-in-Residence in Wien.

Es ist eine Geschichte des Verlustes für alle Beteiligten, unabhängig davon, auf welcher Seite sie stehen. Einigen wird ihr Leben genommen, andere ziehen den Freitod sogar dem Verlust der Heimat vor. Wer überlebt, steht vor der Aufgabe, sich trotz der erlittenen Wunden ein neues Leben aufzubauen. Eine gewisse Kenntnis geschichtlicher Hintergründe voraussetzend, bewegt  sich die Autorin durch eine Fülle von Dialogen fast ausschließlich in der Alltäglichkeit menschlicher Schicksale. In einer lakonisch kargen Sprache zeichnet sie die Lebenswege der Protagonisten nach. Sie ergreift niemals Partei. Doch gerade diese vermeintliche Oberflächlichkeit lässt Raum für eigene Bilder des Lesenden und erzeugt Spannung bis zuletzt. Schließlich geht es um die universelle Grausamkeit des Krieges und seine weitreichenden Folgen.

Jakuba Katalpa (*1979), eigentlich Tereza Jandová studierte Bohemistik, Medienwissenschaften und Psychologie in Prag und Hradec Králové. Bereits ihre ersten beiden Prosaveröffentlichungen erregten Aufsehen bei der tschechischen Kritik. Neben Radka Denemarková und Kateřina Tučková gehört Jakuba Katalpa zu den jüngeren tschechischen Autorinnen, die sich mit der schmerzvollen deutsch-tschechischen Geschichte literarisch auseinandersetzen. Sie lebt mit ihrer Familie in Westböhmen am Rande des ehemaligen Sudetengebietes, aus dem sie auch die Inspiration für den vorliegenden Roman schöpfte.

Aus dem Tschechischen von Doris Kouba, die für dieses Buch mit dem Hamburger Förderpreis für Literarische Übersetzungen 2015 ausgezeichnet wurde.

Verlag: Balaena-Verlag; Auflage: 1 (28. Oktober 2015)

In Zusammenarbeit und freundlicher Unterstützung von

 

 

 

 

Veranstaltungsort:

Herrengasse 17
1010 Wien
Austria

Datum:

04.12.2019 18:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.