Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

12.05.2014 19:30

Tschechisches Gegenwartskino: Líbánky / Honeymoon

Eine Hochzeitsfeier mit ungebetenem Gast, der Geheimnisse der Vergangenheit nicht ruhen lassen will. Psychodrama des oskarnominierten tschechischen Film- und Theaterregisseurs Jan Hřebejk mit Aňa Geislerová, European Shooting Star 2004 und fünffache Český lev-Gewinnerin, in der Hauptrolle.

Das psychologische Drama bildet den Abschluss einer Trilogie mit den Vorgängerfilmen Kawasaki's Rose/Kawasakího růže (2009) und Innocence/Nevinnost (2011), deren Hauptthema die Auseinandersetzung mit Schuld und Vergebung darstellt. Seine Handlung wird von der sozialen (Un-)Fähigkeit, eine tragische Vergangenheit hinter sich zu lassen, bestimmt.

Líbánky / Honeymoon umfasst zeitlich zwei Tage einer Hochzeitsfeier im elterlichen Haus der Braut. Bräutigam und Braut – Tereza (A. Geislerová) und Radim (S. Majer) sind ein reizendes Paar, das bereits eheliche Erfahrungen „mit Schrammen“ hinter sich hat: Tereza hat ein gebrochenes Herz und Radim einen Sohn im Teenageralter. Nun wollen sie es nochmals versuchen und sind überzeugt, dass es dieses Mal klappen wird. Zunächst scheint die Feier, die im Familienkreise unter strahlendem Sonnenschein und in malerischer Landschaft stattfindet tatsächlich das schönste Erlebnis des bisherigen gemeinsamen Lebens wird. Wäre da nicht ein plötzlich aufgetauchter, ungebetener Gast. Jan Benda gewinnt schnell die Angehörigen des Brautpaars für sich. Aber wer ist er überhaupt? Und warum lud er sich ein? Mischt er sich der kostenlosen Verköstigung wegen in die Menge oder bringt er unangenehme Geheimnisse ans Tageslicht?  Klar ist, es ist notwendig, diesen Typen schnellstens loszuwerden. Mit Jan Benda am Hochzeitstisch ist jegliche Romantik verschwunden und die Vergangenheit sollte lieber hinter sich gelassen werden. Distributortext

Der Film wurde im August/September 2012 in Südböhmen, vor allem um Třeboň, sowie in Liberec gedreht. In den weiteren Rollen: Stanislav Majer (Bräutigam Radim), Jiří Černý (ungebetener Gast), Kristýna Nováková-Fuitová (Renata) und Juraj Nvota (Priester).

Jan Hřebejk ist Regisseur und Drehbuchautor, dessen erster Langfilm Die Jahre des Schakals/Šakalí léta, basierend auf Erzählungen Petr Šabachs, mit dem Böhmischen Löwen ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere Kassenschlager der jüngeren tschechischen Filmgeschichte wie u.a. Kuschelnester/Pelíšky (1999), Wir müssen zusammenhalten/Musíme si pomáhat (2000, oskarnominiert 2001) und Pupendo (2003).

Filmdetails:
CZ/SK, 2013, 98 Min., Regie: Jan Hřebejk
Sprache: Tschechisch, Untertitel: Englisch

Nähere Infos: www.kulturklub.at

Foto (c) www.libankyfilm.cz

Veranstaltungsort:

Kino in der Botschaft der Tschechischen Republik, Penzinger Straße 11-13, 1140 Wien

Datum:

12.05.2014 19:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.