Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

12.05.2016

Tereza Boučková in Zürich

Die jüngste Tochter des Schriftstellers und Dramatikers Pavel Kohout arbeitet als Drehbuchautorin sowie Übersetzerin und veröffentlichte bisher u.a. fünf Bände mit Prosa.

TEREZA BOUČKOVÁ IM KÜCHENGESPRÄCH

ZEIT: Do, 12.5.2016, 14.00 Uhr
ORT: Slavisches Seminar der Universität Zürich, Plattenstraße 43
Moderation: Tomáš Glanc

Das Treffen mit der Autorin an der Universität konzentriert sich auf ihre filmische Arbeit sowie die Beziehung zwischen einem literarischen Text und anderen Medien – Theaterstück oder kinematografisches Werk.

Ausgewählte Ausschnitte von Filmen, für die Tereza Boučková das Drehbuch verfasst hat (Smradi, 2002, und Zemský ráj to na pohled, 2009), werden als Übersetzungsakt im weitesten Sinne des Wortes kommentiert, in dem die Vorstellungskraft der Autorin auf die technischen Bedingungen bzw. die Produktionsmaschinerie trifft oder damit konfrontiert wird.

Eingeladen sind Interessierte von und außerhalb der Universität.

Tereza Boučková wurde 1957 in Prag geboren. Als Unterzeichnerin der Charta 77 war der jüngsten Tochter des Schriftstellers und Dramatikers Pavel Kohout ein Studium verwehrt, und sie war gezwungen, als Hilfsarbeiterin ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Seit 1989 veröffentlichte sie fünf Bände mit Prosa und eine Sammlung mit Feuilletons. Sie arbeitet als Drehbuchautorin und Übersetzerin.

Foto: © Privatarchiv Tereza Boučková

Weitere Informationen:
www.slav.uzh.ch 
http://wien.czechcentres.cz/schweiz


 

TEREZA BOUČKOVÁ: DAS JAHR DES HAHNS

Übers.: U. Helmke, Karl Rauch Verlag, 2015

Lesung und Gespräch

 ZEIT: Do, 12.5.2016, 18.00 Uhr
ORT: Lavaterhaus Zürich, St.-Peterhofstatt 6
Einführende Worte: Martin Krafl, Tschechisches Zentrum Wien
Moderation: Tomáš Glanc, Universität Zürich

Mit dem Titel spielt die Autorin auf autobiographische Elemente ihres Romans an: Ihr Vater ist der Schriftsteller und Dramatiker Pavel Kohout – Kohout ist das tschechische Wort für Hahn. Aber auch auf die chinesische Astrologie, die zwölf Tierkreiszeichen kennt: Die Erzählerin wurde im Jahr des Hahns geboren, das jetzt wiederkehrt, und die Astrologie verheißt ihr die Überwindung aller Schwierigkeiten. Aber das Gegenteil ist der Fall: Probleme stürzen aus allen Richtungen auf sie ein, die Familie zerfällt, Schaffenskrisen und auch die Midlife-Crisis bleiben ihr nicht erspart. Ihr persönliches Jahr des Hahns zeichnet sich durch absolute Aussichtslosigkeit aus, der am Ende nur mit befreiendem Mut beizukommen ist.


Eine Kooperation von Tschechischem Zentrum Wien und Beseda Svatopluk Čech Zürich. Unterstützt vom Tschechischen Kulturministerium.

Weitere Infos: http://wien.czechcentres.cz/schweiz, www.st-peter-zh.ch

Veranstaltungsort:
Slavisches Seminar der Universität Zürich, Plattenstraße 43 / Lavaterhaus, St.-Peter-Hofstatt 6, CH - 8001 Zürich
Datum:

12.05.2016

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.