Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Linksammlung

Wichtige Kulturpreise der Tschechischen Republik

(eine Auswahl)

Bildende Kunst:

Jindřich Chalupecký Preis
Die seit 1990 jährlich verliehene, von Václav Havel, Jiří Kolář und Theodor Pištěk ins Leben gerufene Auszeichnung ehrt junge tschechische KünstlerInnen (bis 35 Jahre). Die unabhängige Jury wird von der Bürgervereinigung Společnost Jindřicha Chalupeckého organisiert, die – wie der Preis – den Namen des bekannten tschechischen Kunstkritikers und Philosophen Jindřich Chalupecký (1910 – 1990) trägt. An der Bewerbung und Organisation der Preisverleihung ist die Zeitschrift Reflex beteiligt.
Weitere Infos:
http://www.cjch.cz/index.php/en/ 

NG 333
Die Auszeichnung NG 333 für Malerei wird tschechischen und slowakischen KünstlerInnen (bis 33 Jahre) von der Nationalgalerie in Prag verliehen. Es handelt sich um den größten Wettbewerb zeitgenössischer Kunst  der Tschechischen und Slowakischen Republik, der ein repräsentatives Bild der zeitgenössischen Kunstszene beider Staaten bietet.
Weitere Infos:
www.ng333.cz/

Film:

Český Lev / Tschechischer Löwe
Der tschechische Filmpreis, eine Kristallfigur in Form eines Löwen,  wird seit dem Jahr 1993 in verschiedenen Kategorien vergeben. Die Auswahl der prämierten Filme trifft eine Jury bestehend aus Mitgliedern der Tschechischen Film- und Fernsehakademie, Schauspielern, Filmschaffenden und Kritikern. Die feierliche Preisverleihung findet stets zu Jahresbeginn für die Filmpremieren des vergangenen Jahres statt.

Tý Tý / Du Du
Die Umfrage tschechischer Fernsehzeitschriften feiert 2011 ihr 20jähriges Bestehen und zeichnet jährlich  beliebtesten Persönlichkeiten des tschechischen Fernsehlebens aus.

Literatur:

Zu den renommiertesten drei tschechischen Auszeichnungen im Bereich Literatur gehören der Josef Jungmann Preis, Magnesia Litera und Josef Škvorecký Preis.

Josef Jungman Preis
Die von der Gemeinde der Übersetzer (Obec překladatelů) verliehene Auszeichnung ist nach dem bedeutenden Sprachwissenschaftler Josef Jungman (1773–1947) benannt und ehrt jährlich das beste ins Tschechische übersetzte Werk auf dem Gebiet der Prosa, Lyrik, Drama und Fachliteratur (humanistische Wissenschaften). Der Preis wird am Tag der Übersetzer, am 30. September, feierlich überreicht.

Magnesia Litera
Seit 2002 verleiht die Vereinigung Litera jährlich in verschiedenen Kategorien (Lyrik, Prosa, Übersetzung,…) die Auszeichnung Magnesia Litera. Als Hauptpreis gilt das „Buch des Jahres“, das mit 100.000 CZK dotiert ist.
Zu den bisherigen Preisträgern der Kategorie „Buch des Jahres“ gehören:
2010: Petra Soukupová Zmizet (Host)
2009: Bohumila Grögerová Rukopis (Pavel Mervart)
2008: Petr Nikl Záhádky (Meandr, Praha)
2006: Jan Reich Bohemia (Galerie Nový Svět)
2005: Jan Novák Zatím dobrý (Petrov)
2004: Jiří Suk Labyrintem revoluce (Prostor)
2003: Pavel Zatloukal Příběhy z dlouhého století - Architektura let 1750-1918 na Moravě a ve Slezsku (Muzeum umění v Olomouci)
2002: Jürgen Serke Böhmische Dörfer – Putování opuštěnou literární krajinou (Triáda)
Weitere Infos: www.magnesia-litera.cz

Josef  Škvorecký Preis
Die Auszeichnung wird für das beste, in den vergangenen 12 Monaten in Buchform erschienene literarische Werk verliehen und ist mit 250.000 CZK dotiert. Sie wurde erstmals im Oktober 2007 von  der Literarischen Akademie der privaten Josef-Škvorecký-Hochschule vergeben.

Karl Čapek Preis
Der vom tschechischen Zentrum des Internationalen PEN Klubs und der Gesellschaft der Freunde des PEN Klubs (Společnost přátel PEN klubu) 1994 ins Leben gerufene Preis ehrt Autoren für eine besondere Durchsetzung demokratischer und humanistischer Werte. Übergeben wird eine Bronzeplastik - ein aufgeschlagenes Buch mit einem Karl Čapek Relief des Bildhauers Vladimír Preclík.

Jiří Orten Preis
Die Auszeichnung wird seit 1987 für Prosatexte oder Poesie an junge Autoren (bis 30 Jahre) vergeben. Gründerväter:  Dr. Jindřich Pokorný und Dr. Vladimír Pistorius. Heute wird der Preis von der Vereinigung tschechischer Buchhändler und Verleger (Svaz českých knihkupců a nakladatelů) und dem Magistrat der Haupstadt Prag (Magistrát hlavního města Prahy) vergeben.

Jaroslav Seifert Preis
Die Auszeichnung wurde von der Stiftung Charta 77 in Stockholm 1986 zur Unterstützung der tschechischen und slowakischen Literatur im In- und Ausland ins Leben gerufen. Zu Ehren des Dichters Jaroslav Seifert, des bisher einzigen tschechischen Trägers des Literatur-Nobelpreises, trägt der Preis seinen Namen. Er wird jährlich am 22. September, dem Vorabend des Geburtstages des großen Dichters, für ein herausragendes belletristisches, in den letzten drei Jahren in Tschechien oder  im Ausland veröffentlichtes Werk vergeben.

Musik:

Anděl / Engel
Der tschechische Musikpreis wird in Anlehnung an den Grammy von der Akademie für Popmusic  (Akademie populární hudby) verliehen.  Die Auszeichnung ist ein Waldhorn spielender Engel Bildhauers Jaroslav Róna.

Theater:

Alfréd Radok Preis
Die jährliche Auszeichnung für künstlerische Leistungen auf dem Gebiet des tschechischen Theaters wird auf Grundlage von Kritikerstimmen vergeben. Das Magazin Welt und Theater (SAD) organisiert das Auswahlverfahren, die Verleihung  der Alfréd-Radok-Stiftungsfond (bis 2002 die Stiftung Alfréd Radok) in Kooperation mit der Agentur Aura-Pont.